Hörspiele

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Ein himmlischer Platz Von Gabriele Bigott Nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Guus Kuijer Ab 8 Jahre Regie: Klaus-Michael Klingsporn Komposition: Michael Rodach Mit: David Reibel, Hanna Matejka, Chris Pichler, Wilfried Hochholdinger, Tatja Seibt, Tonio Arango, Nana Spier, Tim Kahlich, Viktor Neumann, Anton Hübner Produktion: Deutschlandradio Kultur 2007 Moderation: Ulrike Jährliing Auf Florians Kopf landet ein Spatz und nistet sich dort ein. Er bringt viele Überraschungen mit. Eines Tages fliegt ein Spatz auf Florians Kopf und bleibt in seinen roten Haaren sitzen. Da passieren ungewöhnliche Dinge. Jeden Tag geht er mit Katja zur Schule, doch als der Vogel auf seinem Kopf sitzt, gibt sie ihm einen Kuss. Katja ist elf Jahre alt, Florian erst zehn und nun völlig durcheinander. Gemeinsam lernen sie die alte Frau Raaphort kennen, die etwas verwirrt vor ihrer Tür steht und den Schlüssel nicht mehr findet. Der Spatz fliegt zu ihr auf den Kopf, sie hat schon auf ihn gewartet. Guus Kuijer, geboren 1942 in Amsterdam, seit 1973 freischaffender Schriftsteller, für seine Kinder- und Jugendbücher vielfach international ausgezeichnet.

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:04 Uhr WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

An der Arche um Acht Von Sabine Worthmann An der Arche um Acht - diese Verabredung hat die Taube mit zwei Pinguinen getroffen. Sie gehören zu den Auserwählten, die auf die Arche Noah dürfen. Doch genau das stellt sie vor ein Problem: Sie können unmöglich ihren Freund, den dritten Pinguin, im Stich lassen. Glücklicherweise haben sie eine rettende Idee! Und da auf der Arche ohnehin alles drunter und drüber geht, scheint ihr Plan zu funktionieren. In dieser turbulenten Geschichte um Freundschaft und Solidarität wird mit Leichtigkeit die große Frage nach Gott und der Welt neu formuliert. Nach dem Buch von Ulrich Hub Komposition: Rainer Quade Regie: Andrea Getto Aufnahme des HR/NDR 2006

Sonntag 14:04 Uhr HR2

Hörspiel

Fünf Flure, eine Stunde - Hörspiel in einem Take | Von Luise Voigt Ein langes, reiches, eigenständig geführtes Lebens steht nicht selten im Widerspruch zu dem, was die meisten von uns an dessen Ende erwartet: die letzten Lebensjahre im Altenheim. Ursendung

Sonntag 14:05 Uhr NDR Info

Mikado - Radio für Kinder

Lotta, Opa Heinrich und die beklauten Diebe Kinderhörspiel von Kai Magnus Sting Musik: Mike Herting Regie: Petra Feldhoff Mit Julia Fritz, Henning Venske, Ulrike Bliefert, Jochen Busse, Kai Magnus Sting, Christoph Maria Herbst, Dustin Semmelrogge u.v.a. WDR 2019 Lotta erfährt ein Geheimnis von ihrem geliebten Opa Heinrich: Er kann es nicht lassen, sich um Verbrechen zu kümmern. Er ist längst in Rente, aber überredet seinen alten Freund Otto: Wir gehen gemeinsam auf Ganovenjagd! Auf dem Kieker haben sie zwei alte Bekannte: Graf und Zinke. Die planen was Großes. Heinrich und Otto wollen ihnen den Coup vermiesen, doch dann wird es ganz schön brenzlig. Jetzt muss Lotta helfen. Und auch Oma Berta muss ran! Mikado - Radio für Kinder

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Wie grob der Filz ist, und wie warm Von Klaus Raab Regie: Ron Schickler BR 2020 Ursendung im Hörspiel Pool Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr "Hast du Geschwister?", fragt sie ihn bei ihrer ersten Verabredung. "Zwei, und du?", antwortet er ... "Ich habe einen Bruder, aber er lebt nicht mehr" sagt sie. Von diesem Moment an gehört dieser Bruder auch zu seiner Geschichte. Wie ein Pop-up-Fenster legt sich die Existenz des Mannes, der sein Schwager wäre, immer wieder über das Leben des Ich-Erzählers. Ihre Wege kreuzen sich im Nachhinein. Der tote Bruder seiner Frau begegnet ihm bei Partygesprächen, beim Abendessen mit den Schwiegereltern, im Kreißsaal. Irgendwann beginnt er sich zu fragen, wer dieser junge Mann gewesen ist, den er nie kennengelernt hat, der aber im Leben seiner Frau nach wie vor eine große Rolle spielt. Und er stellt fest, dass sein eigenes Leben anders verliefe, wäre der Schwager nicht viele Jahre zuvor gestorben. "Wie grob der Filz ist, und wie warm" ist die Geschichte einer Suche nach dem, was von einem Menschen bleibt, der gestorben ist, bevor er sein Leben leben konnte. Eine Geschichte über die Grenzen des Erinnerns, über Sprachlosigkeit im Umgang mit der Trauer; aber auch über die Bedeutung besonderer Momente und über die Wärme, die ihnen eingeschrieben ist. Das Hörspiel erzählt auch ein Spin-off der deutschen Davis-Cup-Erfolge 1988/1989 - mit dem Schwager im Zentrum, der im Teenageralter zu den besten deutschen Tennisspielern seiner Generation gehört hatte. Während seine ehemaligen Kollegen Spiel um Spiel gewinnen, kämpft er gegen seine Krankheit mit Methoden, die er auf dem Platz gelernt hat. Das Hörspiel beruht auf einer wahren Begebenheit.

Sonntag 16:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 17:04 Uhr SR2 Kulturradio

HörspielZeit: ARD Radio Tatort - Deutschland hat keine Pferde mehr

Viel los in Hamm. Der stadtberühmte Obdachlose "Deutschland" wurde ermordet: Gibt es in der Stadt einen auf Obdachlose fixierten Serienkiller? Außerdem: Ex-Kollege oder schon Kollegin (?) Ditters kehrt zur "Task Force" zurück. Noch dazu ereilt das Team ein Schicksalsschlag.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Die russische Front Von Jean-Claude Lalumière Satire über den Diplomatischen Dienst Übersetzung aus dem Französischen: Angela Kuhk Bearbeitung und Regie: Jörg Schlüter Jean / Ich-Erzähler: Fabian Busch Boutinot: Walter Renneisen Langlois: Robert Dölle Assistentin / Ilknur: Michaela Breit Kabinettschef: Wolfgang Rüter Botschafter: Ernst August Schepmann Staatssekretär: Rainer Homann Gilbert: Matthias Kiel Reisender: Karlheinz Tafel Dolmetscher / Beamter: Steffen Laube Pförtner: Dimitri Tellis Marc: Michael-Che Koch Attaché: Walter Gontermann Aline: Camilla Renschke Mutter: Therese Dürrenberger Vater: Josef Tratnik Büroleiter Ferry / Abteilungsleiter: Andreas Laurenz Maier Philippe: Martin Bross Girardot: Axel Gottschick Kollegen: Juan Carlos Lopez, Oliver Krietsch-Matzura und Dominik Freiberger Kollegin: Susanne Pätzold Gewerkschafter (frz.): Nicolas Boulanger

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

ARD Radio Tatort: Deutschland hat keine Pferde mehr

Es wird unübersichtlich in Hamm. Zuerst der Mord an "Deutschland", dem stadtberühmten Obdachlosen und dann findet auch noch ein altbekanntes Mitglied zurück zur Task Force. Entsprechend viele Fragen prasseln auf die Kolleg*innen ein: Gibt es einen auf Obdachlose fixierten Serienkiller in der Stadt? Ist Ditters noch der alte oder bereits die neue? Und was zur Hölle soll "Deutschland hat keine Pferde mehr" eigentlich bedeuten? Als dann noch ein unerwarteter Schicksalsschlag das Team ereilt, drohen Scholz Co sich endgültig zu verzetteln. Aber die Task Force Hamm würde ihrem Ruf nicht gerecht, wenn sie nicht noch ein Ass im Ärmel hätte. Autor: Dirk Schmidt Regie: Claudia Leist Produktion: WDR 2020

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Luna Luna Hörspiel von Maren Kames Mit: Marina Frenk, Jens Harzer, Eva Brunner u. a. Musik: Bo Wiget Funkeinrichtung und Regie: Leopold von Verschuer (Produktion: Dlf Kultur 2019) Das changierende Sprech- und Sprachprotokoll eines Ichs, dessen Suche nach stimmenden Sätzen und die Suche nach einem Ort zwischen Badewanne, Mole und schwarzem Weltraum. Es geht um die dünne Wand zwischen Traum und Trauma, um dünne Haut, um eine Gans aus Pappmaché und den Bären, den sich eine aufbindet am Rücken, um sich gegen den Wind zu schützen, bevor der Bär auf dem Rücken eines Lamms mit dem Lamm zusammen in den Weidegründen verloren geht. Um Verlieren und Verletzen geht es. Es geht um einen Krieg, der vielleicht nie stattgefunden hat und trotzdem in allen Poren präsent ist.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Delta Von Susanne Amatosero Regie: die Autorin Mit: Ulrike Grote, Bayo Ade, David Kyungu, Audrey Motaung, Monica Bleibtreu, Donata Höffer, Christian Kaiser, Tockey Adeyéfa, Itumeleng Wa-Thusi, Davies Adeyemo, Olajide Akinosye, Ali Musa, Kojo Samuels und Kevin Stephens Komposition: Kojo Samuels Ton: Gerd-Ulrich Poggensee und Ulrich Speicher Produktion: NDR/SR 1995 Länge: 67"55 Die Autorin begegnet dem Nigerianer Tokunbo. Sie lernt von ihm eine der vielen Sprachen des Deltas und überprüft mit Witz und Phantasie ihren Blick auf die andere Kultur. Anschließend: Interview von Lene Albrecht mit Enis Maci zum Hörspiel "AUTOS" Tokunbo, zu Deutsch ,Kam über das Meer", stammt aus dem Delta, aus Nigeria, und wundert sich in Deutschland nicht nur über die Sitzordnung. Von ihm lernt die Autorin eine der vielen Sprachen des Deltas, in der Behörde ,Behorhordenge" heißt und Feierabend ,Fafafyriquam". Mit Witz und Fantasie erzählt sie über ihre Begegnungen mit den Bewohnern des Deltas und die gegenseitigen Blicke auf die jeweils andere Kultur. Susanne Amatosero, geboren 1952 in Wittlich an der Mosel, lebt als Autorin und Regisseurin für Theater und Radio in Hamburg. Sie studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. 1988: Prix Leroi Gourhan auf der "Septième Bilan du Film Ethnografique", Paris, für den Dokumentarfilm "Die Reise der Pilgrim Number One". Das Hörspiel "funky yard" (BR/NDR 1996) wurde auf The New York Festivals 1997 mit einer Goldmedaille ausgezeichnet. Weitere Hörspiele: "Asylanten" (DLR Berlin/NDR 1999), "The girl from Ipanema in Dub" (DLR Berlin/NDR 2003) und die Trilogie "Voodoo Child und die Musik als fünftes Element" (Deutschlandradio Kultur 2011), "Mercury" (NDR/Deutschlandradio Kultur 2012) und "Sparky" (Deutschlandradio Kultur 2013) und zuletzt das Kurzhörspiel "Fischerhaus Küche" (Deutschlandfunk Kultur 2018). "Delta" war Hörspiel des Monats März 1996. Delta

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Esperanto Von Lucas Derycke Utopie über Völkerverständigung im Flüchtlingscamp Übersetzung aus dem Niederländischen: Angela Kuhk Komposition: Frederik De Clercq Jasmin: Marthe Schneider Hanna: Elisa Schlott Petra: Marina Wandruszka Lasse: Helgi Schmid Syrische Frau: Yara Ward Syrische Männer: Yousef Aljork, Omar Sheikh Khamiis und Mouhanad Rameh Esperantist: Klaus Peeck Nils: Johannes Benecke Flüchtling: Warsama Guled Antje: Rabea Wyrwich Maja: Jele Brückner Mike: Lucas Derycke Regie: der Autor

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 21:00 Uhr NDR 1 Radio MV

NDR 1 Radio MV - Plappermoehl / Plattdeutsches Hörspiel

Lütt Stunn" Lüdsnack, Musik un süst noch wat Die "Plappermoehl" ist die älteste plattdeutsche Radiosendung im Nordosten. Angefangen hat alles in Dabel, als 1983 die erste "Plappermoehl" auf dem Kornboden der alten Holländerwindmühle aufgezeichnet wurde. Mittlerweile ist die Sendung unterwegs in ganz Mecklenburg-Vorpommern und meldet sich regelmäßig aus einem anderen Ort des Landes mit "ne lütt Stunn Lüdsnack, Musik un süst noch wat". Mit Humor und guter Laune moderieren Susanne Bliemel und Thomas Lenz ihren Klönsnack mit interessanten Gästen. 21:00 - 21:03 Uhr Nachrichten, Wetter, Verkehr

Sonntag 21:05 Uhr NDR Info

Das Hörspiel

Zweiundzwanzig Nach dem Roman "Et rester vivant" von Jean-Philippe Blondel Übersetzung aus dem Französischen: Sophia Hungerhoff Bearbeitung und Regie: Irene Schuck Mit Gert Heidenreich, Jonas Minthe, Maria Magdalena Wardzinska, Mirco Kreibich, Ingeborg Kallweit, Thomas Kügel, Beate Rysopp, Anne Weber, Astrid Meyerfeldt, Tim Grobe, Markus John NDR 2015 Mit 22 hat man das Leben noch vor sich. Sagt man. Doch Jean-Philippe, der gerade durch einen zweiten Autounfall zum Vollwaisen wurde, glaubt, das Leben läge bereits hinter ihm. Im Sommer 1986 kennt er nur noch ein Ziel: Morro Bay, ein Ort an der Pazifikküste. Dorthin will er aufbrechen. Zusammen mit seiner Exfreundin Laure und seinem besten Freund Samuel pilgert er auf Umwegen zum Meer, startet zu einem unspektakulären Roadtrip durch Kalifornien und findet schließlich zu sich selbst und ins Leben zurück. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Das Hörspiel

Samstag Montag